Weitere Notfallnummern:

Meldeschema

  • Wer spricht (Name)?
  • Was ist passiert?
  • Wann ist es passiert?
  • Wo ist der Verunfallte?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Warten Sie auf Rückfragen – nicht auflegen.

Notfallstation Spital Glarus

Die Notfallstation des Kantonsspitals Glarus steht Ihnen 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. 055 646 33 33

Gehörlosen Notruf App (Deaf Voice)

Wenn Sie sich in einem akuten Notfall befinden wenden Sie sich an eine hörende Person und rufen Sie die Nummer 144 um keine Zeit zu verlieren.

Schwangerschaft

Schwangerschaftskontrollen werden ungefähr ab der 36. Schwangerschaftswoche im Gebärsaal durch die Hebamme in enger Zusammenarbeit mit dem Ärzteteam durchgeführt.

Möglicherweise kommen Sie bereits seit der Frühschwangerschaft
zu uns in die Schwangerschaftskontrollen, vielleicht sind Sie zum jetzigen Zeitpunkt noch bei Ihrer/Ihrem ausserhalb des Spitals tätigen Gynäkologin/Gynäkologen, Hebamme oder Hausärztin/Hausarzt in der Schwangerschaftsbetreuung. Dabei werden verschiedene Kontrollen,
inklusive Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. 

Wenn Sie sich für das Kantonsspital Glarus als Geburtsspital entschieden haben, werden ungefähr ab der 36. bis 38. Schwangerschaftswoche die Kontrollen bei uns in der Gebärabteilung von den Hebammen in Zusammenarbeit mit unseren Ärzten der Frauenklinik durchgeführt.
So haben Sie die Möglichkeit, einen Teil unseres Teams bereits vor der Geburt Ihres Kindes kennen zu lernen. Gleichzeitig können Wünsche, Fragen und Unsicherheiten rund um die Geburt geklärt und besprochen werden.

Falls Ihr Baby bis zum errechneten Termin noch nicht geboren ist, führen wir eine Schwangerschaftskontrolle am Termin durch. Ab dem zehnten Tag nach dem Termin wird empfohlen, die Geburt des Kindes einzuleiten – dies immer in Rücksprache mit Ihnen, Ihrem Wohlbefinden und dem
Wohlbefinden Ihres Kindes.

Bettruhe während der Schwangerschaft

Schwangeren, die an vorzeitigen Wehen, Blutungen oder einer Schwäche des Gebärmutterhalses, bzw. des Muttermunds leiden, wird häufig Bettruhe verordnet. Diese Massnahme dient dazu, eine Frühgeburt zu vermeiden.

In seltenen Fällen müssen die werdenden Mütter diese Zeit im Spital verbringen. Ihnen möchten wir den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten. Dafür stellen wir folgende Angebote zur Verfügung:

  • Rückenmassagen und Kräftigungsübungen sowie Musiktherapie
  • Alternative Heilmittel wie verschiedene Heiltees und entspannende Ölwickel sowie schlaffördernde und beruhigende Fussbäder
  • Frühstücksservice zu individuell wünschbarem Zeitpunkt
  • Übernachtungsmöglichkeit für Partner oder Kinder (CHF 75 pro Person/Nacht, für Kinder nach Absprache, exkl. Essen)

Wir freuen uns, auf Ihre persönlichen Wünsche individuell eingehen zu können. Melden Sie sich bei Fragen oder Unsicherheiten direkt bei uns im Gebärsaal.
 

Kontakt Frauenklinik

Telefon 055 646 34 01
E-Mail

Kontaktperson

Dr. med.
Mathias Ziegert

Chefarzt Frauenklinik

055 646 34 01 (Sekretariat)

Dr. med.
Reta Bossi Rhyner

Leitende Ärztin Frauenklinik

055 646 34 01 (Sekretariat)


Martina Bisig

Leiterin Familienabteilung NDS / Dipl. Hebamme MSc Midwifery

055 646 34 10

  • Notfall
  • Besuchszeiten
  • Parkplätze
  • Cafeteria
  • Apotheke